Mein Werdegang

12/2018    Qualifizierung: Fachkraft für Gefährdungsbeurteilungen
                   TÜV Saarland

05/2010    Qualifizierung: International Welding Specialist
                   International Institute of Welding (IIW/DVS PersZert) Handwerkskammer Nürnberg

07/2002     Qualifizierung: Meister Feinwerkmechanik
                    Handwerkskammer Oberfranken/Bayreuth

09/1991     Grundkurs Kunststoffspritztechnik
                    Handwerkskammer Sulzbach-Rosenberg

02/1983     Abschluss Ausbildung zum Werkzeugmacher
                    Handwerkskammer Oberfranken/Bayreuth

Meine Befugnisse und Zuständigkeiten der letzten 15 Jahre

Fertigungsverantwortung in den Produktionsbereichen

    • CNC Karussell Drehautomaten.
    • Induktion Durchgangshärten.
    • Centerless- Durchgangsschleifen metallischer Baugruppen.
    • Centerless- Durchgangsschleifen nichtmetallischer Baugruppen.
    • Superfinish stangenähnlicher Bauteile im Durchlaufverfahren.
    • Cartdridge Anwendung für Moto-Cross Einsatz.
    • Pulsplasmanitrieren
    • Stange-Auge Verbindung für Offshore-Powerboat Anwendung.
    • Stange-Auge Verbindung im Bereich Automotive.
    • Stange-Auge Verbindung zum Einsatz in landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen.
    • Spanloses trennen von Rohren.

Im Rahmen der Fertigungsverantwortung fest verknüpfter Verantwortungbereich

    • 100 % Kontrolle
    • Verantwortung Konsignationslager (Normalbestand 80.000 – 135.000 Teile).
    • Verantwortung über 100 m³ Kühlschmierstoff-Aufbereitungsanlage.
    • Verantwortung qualitäts- und termingerechte Fertigung.
    • Qualifikation der eingesetzten Werker.
    • Verbesserung der Produktionsprozesse nach modernen Verfahren des LEAN-Management.

Technische Leitung / Projektleitung

    • Technische Leitung Automotive. Antrieb Falthubdach Pkw.
    • Technischer Support Heckspoiler-Verstell-System Sportive.
    • Projektleitung neue Prozesse in der Drehbearbeitung (z.B.: Glätten, Einsatz von Multifunktionstools, Tieflochbohren 40 x D ).
    • Technische Leitung Ausbau der Produktpalette spitzenloses Schleifen von Stahl.
    • Technische Leitung Prozessentwicklung und Etablierung spitzenloses Schleifen von Aluminium.
    • Technische Leitung Widerstandspressschweißen und MAG.

Offshoring Projekt Nanjing VR China

    • Technische Leitung inkl. Verlagerung der Betriebsmittel.
    • Planung und Anweisen von Infrastruktur und Produktionsbereich.
    • Qualifikation der Werker.
    • Inbetriebnahme der Betriebsmittel vor Ort.
    • Start der Produktion.
    • Schulung lokale QM Beauftragte.
    • Schulung der Werker der Bereiche „Technical Service“ um Maschinenverfügbarkeit der Maschinen und Anlagen sicherzustellen.
    • Aufbau Sparepart Management im Bereich Technical Service.
    • Planung, Auslegung und Beschaffung alternativer Hilfs- und Betriebsmittel bei lokalem Anbieter

Wissenswertes, oder hat der Mann nur positive Erfahrungen gemacht ?

Während meines Werdeganges habe auch ich mit der Tatsache umgehen müssen, dass auf scheinbar übersichtlichen, geraden und gut ausgebauten Straßen ein gesundes Maß an Vorsicht und Achtsamkeit von Vorteil ist.

Mögliche Blendung durch Gegenverkehr, leichtsinniges Überholen anderer, labile oder passive Teilnehmer und das Nichtbeachten oder ignorieren von Vorgaben können erheblichen Einfluss nehmen und somit auch den Erfolg jeder Maßnahme einschränken oder im schlimmsten Fall vereiteln.

Ebenso habe ich mich den vermeindlich unbeherrschbaren Größen stellen müssen:

    • Rüstzeitoptimierung nach der SMED Methode vs. „Das haben wir immer schon so gemacht“ Vorgehensweise.
    • Umgang und „reproduzierbares Auffinden“ maschinenbezogener Werkzeuge
      • hat ein Ring-Maulschlüssel der SW 10,13 oder 17 tatsächlich Beine?
      • Unterliegen Sechskant- Winkelschraubendreher der Größe 3,4 und 5 einem erhöhten Anziehungspotenzial von schwarzen Löchern? 
    • Der bereitgestellte Besen zum fegen von Spänen, Holzpalettenabrieb oder um nur Ordnung und Sauberkeit tatkräftig zu unterstützen ist nicht radioaktiv kontaminiert. Er kann ohne weiters direkt und funktional eingesetzt werden.
    • „Das ist mein Arbeitsplatz“ Gedankengut ist kontraproduktiv. Die werkerspezifische Zuordnung muss dem Gedanken der Querqualifikation eingesetztem Personales folgen, um Engpässen in Produktion und Personalkapazität gezielt begegnen zu können.

Zusammengefasst kann ich behaupten:
Ich habe jede Herausforderung angenommen und gelöst.
Bei allen Problemstellungen war immer die Bereitschaft zu Veränderungen (nicht nur bei den Werkern) die Grundlage um Dinge kontinuierlich auf neue Levels zu heben.